Landtagswahlen 2017 und 2018

Landtagswahl 2017 in Niedersachsen, NRW, SH und Saarland

Drei Wochen nach der Bundestagswahl 2017 fand in Nieder­sachsen eine vor­gezogene Landtags­wahl statt. Ursprünglich hätte die Wahl im Januar 2018 stattfinden sollen.

Niedersachsen: Landtagswahl vom 15. Oktober 2017

Nordrhein-Westfalen: Landtagswahl vom 14. Mai 2017

  • Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungs­reichste Bundesland Deutschlands
  • 17,6 Millionen Einwohner
  • 21,7 Prozent der deutschen Bevölkerung
  • Regierung vor der Landtagswahl 2017: rot-grüne Koalition aus SPD und Grünen
  • Regierung nach der Landtagswahl 2017: schwarz-gelbe Koalition zwischen CDU und FDP
  • → Ergebnis der Landtagswahl in NRW

Schleswig-Holstein: Landtagswahl vom 7. Mai 2017

  • Schleswig-Holstein hat 2,8 Millionen Einwohner
  • 3,5 Prozent der deutschen Bevölkerung
  • Regierung vor der Landtagswahl 2017: „Küsten­koalition“ zwischen SPD, Grünen und SSW (Süd­schleswigscher Wähler­verband, Partei der dänischen Minderheit)
  • Regierung nach der Landtagswahl 2017: Jamaika­Koalition zwischen CDU, Grünen und FDP.
  • → Ergebnis der Landtagswahl in Schleswig-Holstein

Saarland: Landtagswahl vom 26. März 2017

  • Das Saarland ist das zweitkleinste Bundesland Deutschlands
  • 1 Million Einwohner
  • 1,2 Prozent der deutschen Bevölkerung
  • Regierung vor der Landtagswahl 2017: Große Koalition zwischen CDU und SPD (zusammen 41 von 51 Sitzen im Landtag)
  • Regierung nach der Landtagswahl 2017: ebenfalls Große Koalition zwischen CDU und SPD (gleiche Anzahl an Sitzen im Landtag)
  • → Ergebnis der Landtagswahl im Saarland

Lesen Sie auch:

Landtagswahlen 2018

2018 findet ein Landtagswahl in Bayern und eine in Hessen statt

2018 finden in zwei Bundesländern, die mit insgesamt 19 Millionen Einwohnern einem Fünftel der gesamt­deutschen Bevölkerung entsprechen, Landtagswahlen statt:

  • Hessen: im Herbst 2018. Mit 6,2 Millionen Einwohnern (7,5 Prozent der deutschen Bevölkerung) liegt Hessen auf Platz fünf der bevölkerungs­reichsten Bundesländer.
  • Bayern: im Herbst 2018. Mit 12,8 Millionen Einwohnern (15,6 Prozent) ist Bayern das zweitgrößte Bundesland.

Landtagswahlen 2016

Im Jahr 2016 fanden Landtagswahlen in fünf Bundes­ländern statt, die mit insgesamt 22 Millionen Einwohnern 27 Prozent der gesamt­deutschen Bevölkerung entsprechen.

Im September gab es Wahlen in den folgenden Bundesländern:

  • am 4. September in Mecklenburg-Vorpommern (zum Ergebnis), 1,6 Millionen Einwohner, 2 Prozent der deutschen Bevölkerung,
  • am 13. September in Berlin (zum Ergebnis), 3,5 Millionen Einwohner, 4,3 Prozent der deutschen Bevölkerung.

Am 13. März fanden Wahlen in den folgenden drei Bundesländern statt:

  • Baden-Württemberg (zur Prognose / zum Ergebnis), gemessen an der Einwohner­zahl ist BW mit 10,7 Millionen das dritt­größte Bundesland (13,2 Prozent der deutschen Bevölkerung),
  • Rheinland-Pfalz (zur Prognose / zum Ergebnis), 4,0 Millionen Einwohner, 4,9 Prozent der deutschen Bevölkerung,
  • Sachsen-Anhalt (zur Prognose / zum Ergebnis), 2,2 Millionen Einwohner, 2,8 Prozent der deutschen Bevölkerung.

 

Zur Bundestagswahl-Startseite

 

 

Lesen Sie auch:

3 Comments

  1. Pingback: Angela Merkel, l’« inébranlable » | Contrepoints

  2. Im Wahllokal sitzen meist Leute aus der Nachbarschaft, die kennen viele Leute persönlich. Neuwähler sind da schon eher mal unbekannt und werden dann schon mal nach dem Ausweis gefragt. Bei unserem Wahllokal habe ich es mal erlebt, dass schon bevor die Leute das Wahllokal betraten, die Wahlhelfer wussten, wer da kommt, die schauten aus dem Fenster und hatten dann schon die richtige Seite im Wählerverzeichnis aufgeschlagen, wenn der Wähler das Wahllokal betrat.

  3. War gerade wählen, meine erste Wahl im Saarland. Für die Identifizierung wird lediglich die Wahlbenachrichtigung verlangt, die man per Post erhält (Postkarte). Ausweise sind hier egal. Hatte Probleme, weil die Post bei mir die Wahlbenachrichtigung des Nachbarn eingeworfen hatte. Während sich alle um mich herum mit ihrer Postkarte „identifizieren“ konnten, wurde bei mir penibelst der Personalausweis studiert. Wie kann das sein? So eine Postkarte ist doch viel leichter zu stehlen oder zu fälschen als ein Personalausweis! Ich möchte anregen, dass in Zukunft sich die Leute per Ausweis identifizieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.