Landtags­wahl 2017 in Niedersachsen: Prognose und Sitzverteilung

Landtagswahl in Niedersachsen

Sitz des Niedersächsischen Landtags: das Leineschloss in Hannover.

Foto: Christian A. Schröder. Lizenz: CC BY-SA 4.0. Quelle: Wikipedia

Ursprünglich sollte die Landtagswahl in Niedersachsen (NI/Nds.) erst am 14. Januar 2018 stattfinden. Am 4. August 2017 kündigte jedoch die bisherige Grünen-Abgeordnete Elke Twesten ihren Austritt aus der Landtagsfraktion sowie aus der Partei Bündnis 90/Die Grünen an. Gleichzeitig trat sie der CDU-Landtagsfraktion bei.1

Durch den Fraktionswechsel von Elke Twesten verlor die rot-grüne Koalition von SPD und Grünen ihre Mehrheit im Niedersächsischen Landtag. Bis dahin hatte die Koalition im Landtag in Hannover mit 69 von 137 Sitzen regiert. Die Oppositionsparteien CDU und FDP hatten zusammen 68 Sitze. Nachdem Ministerpräsident Stephan Weil (SPD, siehe auch Diesel-Affäre) vorgezogene Neuwahlen angekündigt hatte, beschloss der Niedersächsische Landtag am 21. August 2017 seine Selbstauflösung mit 135 von 137 Stimmen.

Wann findet die vorgezogene Landtagswahl statt?

Der neue Termin für die Landtagswahl in Niedersachsen ist der 15. Oktober 2017. Genau drei Wochen davor findet die Bundestagswahl statt.

Öffnungszeit der Wahllokale: 08:00 bis 18:00 Uhr.

Prognose für die Landtagswahl in Niedersachsen

Landtagswahl in NiedersachsenPrognose für die Landtagswahl in Niedersachsen (Gewinne und Verluste)

Wahl des Landtags in NDS

Um den visuellen Vergleich zu erleichtern, wurden die Balken der Parteien im obigen Diagramm in der Reihenfolge der Prognose bzw. des Ergebnisses der Landtagswahl 2017 dargestellt. Bei der Landtagswahl 2013 bekamen folgende Parteien mehr als ein Prozent der Stimmen (in "Sonstige" enthalten):

  • Piraten: 2,1 Prozentpunkte
  • Freie Wähler: 1,1 Prozentpunkte

Sitzverteilung im Landtag

Bei der Landtagswahl werden die Abgeordneten des niedersächsischen Landtags gewählt. Der Landtag besteht regulär aus 135 Sitzen.

In der Praxis kann die Anzahl der Abgeordneten wegen Überhang- und Ausgleichs­mandaten größer sein: In der Legislatur­periode 2013–2017 hatte der Landtag in Niedersachsen 137 Abgeordnete, in der Legislaturperiode 2008–2013 waren es 152.

Sitzverteilung im Landtags Niedersachsen nach der Wahl

Folgende Punkte dieses Artikels werden in den kommenden Wochen aktualisiert:

  • Liste der Parteien und Kandidaten
  • Wahlbeteiligung bei den letzten Landtagswahlen (Diagramm)
  • Mögliche Koalitionen nach der Landtagswahl

Fußnoten anzeigen

  1. Drei Monate zuvor hatte Twestens Kreisverband Rotenburg/Wümme entschieden, sie nicht mehr als Spitzenkandidatin aufzustellen. Quelle: Spiegel Online, Abgeordnete wechselt zur CDU; Rot-Grün in Niedersachsen verliert Mehrheit

 

Lesen Sie auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.