Prognose für die Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg (BW) führen die Grünen vor der CDU, danach kommt die SPD und anschließend die FDP.

CDU und SPD werden abgestraft

Verglichen mit der Landtagswahl 2011 sind 2016 große Änderungen zu erwarten. Laut Umfragen1 im Hinblick auf die Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg kann die CDU 28 Prozent der Stimmen erwarten. Dies bedeutet einen Rückgang um 11 Prozent. Auch die SPD würde laut Umfrageergebnisse mit nur 15 Prozent deutlich verlieren (knapp 8 Prozentpunkte).

Grüne und AfD auf phänomenalem Zuwachskurs

Bündnis 90/Die Grünen, die 2011 schon 24,2 Prozent der Wählerstimmen bekamen, können laut Umfragen ihr Ergebnis weiter auf 32 Prozent verbessern und würden damit stärkste Partei. Die zum ersten Mal bei der Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg antretende AfD erreicht voraussichtlich auf Anhieb 11 Prozent.

Die FDP überrascht bei den Umfragen mit einem guten Zuwachs auf insgesamt 7 Prozent der Wählerstimmen. Die Linke hingegen wird bei erwarteten 4 Prozent wegen der Fünf-Prozent-Hürde wohl nicht in den Landtag einziehen.

Abwahl der SPD trotz überwiegender Zufriedenheit mit der Koalitionsregierung

Der gravierende Unterschied bei der SPD gegenüber dem Ergebnis von 2011 überrascht besonders deshalb, weil 61 Prozent der Bevölkerung in Baden-Württemberg angeben, mit der Politik ihrer Landesregierung zufrieden oder sehr zufrieden zu sein2. Diese Zufriedenheit spiegelt sich offensichtlich nur bei dem Zuwachs der Grünen wider.

Es stellt sich nun die Frage, ob für die Bundestagswahl 2017 eine ähnliche politische Erschütterung zu erwarten ist.

Fußnoten anzeigen

  1. Quelle: Am 10.03.2016 veröffentlichte Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des ZDF sowie am 09.03. veröffentliche Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL
  2. Quelle: Imap-Umfrage im Auftrag des SWR: BW-Trend

Partner-Video

 

Lesen Sie auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.