Die schwankenden Beliebtheitswerte Angela Merkels

Die Verschärfung der Flüchtlingskrise hat Angela Merkels Beliebtheit ununterbrochen sinken lassen. Seit den Übergriffen der Silvesternacht 2015/16 unter anderem in Köln hat sich diese Tendenz noch verstärkt: Ihre Umfragewerte sind noch stärker nach unten abgerutscht.

Angela Merkels Popularität im Hinblick auf die Bundestagswahl 2017 (Diagramm)

Das hier vorgestellte Diagramm zeigt die Beliebtheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Daten stammen aus Umfragen des Instituts für Wahlanalysen „Forschungsgruppe Wahlen e.V.1 im Auftrag des ZDF. In der Umfrage werden aktuelle Politiker auf einer Skala von +5 bis -5 nach „Sympathie und Leistung“ bewertet.

Wird sich die Beliebtheit von Angela Merkel vor der Bundestagswahl 2017 noch erholen?

Werden sich die Beliebtheitswerte von Angela Merkel vor der Bundestagswahl 2017 erholen? (Foto: European People’s Party. Lizenz: CC BY 2.0)

Angela Merkels Beliebtheit erreicht durch ihre Position in der Flüchtlingskrise den tiefsten Stand seit Beginn dieser Legislaturperiode. Man muss sogar bis zum dramatischen Euro-Krisenjahr 2011 zurückblicken, um eine so geringe Popularität bei der Bundeskanzlerin zu finden. Es ist im Moment nicht vorhersehbar, ob ihr Beliebtheitsgrad bis zur nächsten Bundestagswahl 2017 wieder steigen wird.

Wer sind die derzeit beliebtesten Politiker in Deutschland?

Vor Angela Merkel sind die aktuell beliebtesten Politiker Deutschlands Frank-Walter Steinmeier (SPD, Bundesminister des Auswärtigen) und Wolfgang Schäuble (CDU, Bundesminister der Finanzen).

 

Zur Bundestagswahl-Startseite

 

  1. Quelle: Beliebteste Politiker, Bewertung von Politikern nach Sympathie und Leistung auf der Seite der Forschungsgruppe Wahlen

7 Comments

  1. „Es ist im Moment nicht vorhersehbar, ob ihr Beliebtheitsgrad bis zur nächsten Bundestagswahl 2017 wieder steigen wird.“
    Das dürfte sich mit dem 19. Dezember 2016 wohl erledigt bzw. beantwortet haben. Sollte noch mehr in der Richtung passieren, sage ich ihr und ihrer Partei ein Ergebnis von unter 20% vorher.

  2. Pingback: Wie weit darf der Kampf der Kulturen eigentlich gehen? - Seite 67

  3. Frau Merkel zu bescheinigen, Sie wahre souverän die Menschenrechte entbehrt nicht einer gewissen Komik. Um nicht selbst harte Maßnahmen ergreifen zu müssen, wird nun die Unterstützung für Erdogan und seinen Traum vom neuen Osmanischen Reich organisiert. Europa schaut beim mutwillig vom Zaun gebrochenen Krieg gegen die Kurden innerhalb und außerhalb der Türkei, bei der Unterstützung des IS und bei der Unterdrückung der Menschenrechte mal nicht so genau hin. Noch besser: Merkel hilft nun mit deutschem Geld bei der Finanzierung des Krieges gegen die Kurden. Dafür kann Erdogan beim nächsten Wahlkampf auf seiner Deutschland-Tournee die hiesigen Türken wieder dazu aufrufen sich auf keinen Fall zu integrieren und etabliert über die Ditib noch mehr türkisch gesteuerte Moscheen, die erfolgreich jeder Annäherung zwischen Türken und Deutschen einen Riegel vorschieben.
    Wer das für eine menschliche Politik hält, der glaubt auch, dass die russischen Soldaten in der Ukraine nur Urlaub gemacht haben. Wer wirklich ein Herz für die Bedürftigen dieser Welt hat, muss sich immer noch zu ihnen bemühen – wer hier ankommt, gehört in der Regel nicht zu ihnen. Abgesehen von der unseeligen Wirkung die diese Europa-Fixierung auf die afrikanischen Länder hat.
    Außerdem: Die hohe Wahlbeteiligung bedeutet einen sehr guten Tag für die Demokratie.

  4. Der Spiegel kommentiert den 13.März 2016 als den schwarzen Sonntag für Frau Merkel und die CDU. Gleichermaßen soll Frau Merkel nun mit dem Vorwurf leben müssen, es zugelassen zu haben,dass sich die AfD entgültig rechts neben der Union etabliert hat. Wir sind nie CDU Anhänger gewesen. Aber vor Angela Merkel „ziehen wir den Hut“!!! Sie wahrt mit ihrer Flüchtlingspolitik souverän und besonnen die Menschenrechte ungeachtet irgendwelchen Wahkkampf orientieren Dispositionen.Wir werden Frau Merkel in 2017 unsere Wählerstimmen geben. Der 13.März 2016 war ein schwarzer Sonntag für die deutsche Demokratie.

  5. Es schreit doch gen Himmel ,was Merkel dem deutschen Volk antut.
    Sie kommt aus einer Diktatur und konnte sie bis heute nicht ablegen.
    Es wird nach Ursachen der Flüchtlingskrise gefragt aber solange
    Deutschland Waffen liefert und sich an allen Kriegen beteiligt werden
    auch Flüchtlinge zu uns kommen.(Einladung Merkel) statt die Völker
    humanitär im eigenen Land zu unterstützen.Das was Kohl und Schröder aufgebaut haben macht Merkel kaputt.Es sollten nicht
    Bürger für ihr Umdenken bestraft sondern Merkel.

    • So einen blühenden Unsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört. Sie werfen Ihr vor, die Folgen der Diktatur nie abgelegt zu haben! Und dass Deutechland sich an ALLEN Kriegen beteiligt ist, ist ein Witz. Was Herr Schröder angerichtet hat mit seiner Agenda – die Folgen spüren wir heute.
      Und eine Einladung hat Frau Merkel nie ausgesprochen, das war Hilfe in großer Not, oder wollten Sie die zehntausende Menschen vor Ungarns Grenzen dem Elend und dem Hunger preisgeben?

    • Mein Bruder ist in Brasilien von einer deutschen Waffe umgebracht worden. Ich kenne hier in Brasilien keinen, der von einer brasilianischen Waffe umgebrachte wurde. [Anm. d. Red.: dieser Kommentar wurde korrigiert und gekürzt.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.