Alternative für Deutschland (AfD)

Alternative für Deutschland für die Wahl 2017

Bis zum Sommer 2015 hatte man sich nicht vorstellen können, dass die Alternative für Deutschland bei der Bundestagswahl 2017 jemals die 5-Prozent-Hürde würde schaffen können. Dann brachte die Verschärfung der Flüchtlingskrise der AfD einen massiven Zuwachs an Unterstützern.

AfD bei der Bundestagswahl

Laut ARD sind die neuen Unterstützer der AfD überwiegend ehemalige Wähler aus der Union (950.000 Wähler), zu einem geringeren Teil aus der SPD (250.000 Wähler) und aus der Linkspartei (250.000 Wähler).

Angesichts der hohen Fluktuation bei den Umfrageergebnissen scheint eine Prognose für die Bundestagswahl 2017 derzeit unmöglich.

Die AfD und die Flüchtlingskrise

Das schnelle Wachstum der letzten Monate verdankt die AfD hauptsächlich der Flüchtlingskrise und ihre Ansichten zur Migrations- und Asylpolitik, wie z.B.:

  • der Forderung nach der Wiedereinführung von Kontrollen an den deutschen Grenzen oder gar der „Schließung“ der deutschen Grenzen1
  • dem Anspruchsverlust auf Asyl für Menschen aus sogenannten „sicheren Herkunftsländern“2.

Programm der AfD für die Bundestagswahl 2017

Auf ihrem Bundesparteitag vom 30. April bis zum 1. Mai 2016 in Stuttgart verabschiedete die Alternative für Deutschland ihr Grundsatzprogramm. Hier sind einige der wichtigsten Programmpunkte zusammengefasst:

Europäische Union: Der Plan der AfD ist, „das Experiment Euro geordnet zu beenden“, wenn nötig über einen Austritt Deutschlands beziehungsweise über eine demokratische Auflösung der Europäischen Union.

Klimaschutz und Energie: Für die AfD gilt der Klimaschutz als „Irrweg“3, den Effekt des CO2-Ausstoßes auf das Klima hält die AfD für Propaganda4. Die Laufzeit der Kernkraftwerke soll verlängert werden, der Atomausstieg gestoppt. Gesetze zur Förderung alternativer Energien sollen abgeschafft werden.

TTIPP: Wie die Linke und die Grünen lehnt die AfD die geplanten Freihandelsabkommen TTIP (mit den USA), CETA (mit Kanada) und TISA (mit mehreren Staaten) ab.

Islam: Die Kernaussage der AfD ist: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland.“ Moscheen sollen nicht mehr aus dem Ausland finanziert werden, Minarette und das Tragen von Burkas soll verboten werden.

Mindestlohn: Die AfD ist für den gesetzlichen Mindestlohn. Damit liegt sie auf einer Linie mit der SPD, den Grünen, der Linken und Teilen der Union.

Wehrpflicht: Die Wehrpflicht soll wieder eingeführt werden.

Wahlprogramm und Grundsatzprogramm der AfD

Wahlprogramm der AfD (Grundsatzprogramm)

Das Grundsatzprogramm der AfD wurde auf ihrem Bundesparteitag am 1. Mai 2016 beschlossen. Das komplette Grundsatzprogramm der AfD können Sie hier als PDF herunterladen:
Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland (96 Seiten)

Wahlprogramm Alternative für Deutschland (AfD)

Das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 wurde beim Bundesparteitag am 22./23.04.2017 in Köln beschlossen:
Programm für die Wahl zum Deutschen Bundestag am 24. September 2017

Links

 

Zur Bundestagswahl-Startseite

 

Fußnoten anzeigen

  1. 05.01.2016: „Der gesamte Flüchtlingsstrom nach Europa bleibt jetzt in Deutschland. Das ist unserer Bevölkerung nicht zuzumuten. Wir sitzen in der Falle. Merkel muss jetzt handeln! Es gibt nur einen Weg. Auch Deutschland muss jetzt seine Grenzen schließen.“ Alexander Gauland, brandenburgischer Fraktionsvorsitzender und stellvertretender Bundesvorsitzender der AfD. Quelle: Offizielle Website der AfD, Januar 2016. Im September 2017 wurde der beitrag von der AfD-Seite gelöscht.
  2. „Menschen aus sicheren Herkunftsländern können einen Anspruch auf politisches Asyl nicht geltend machen.“ Quelle: Thesenpapier: Asyl der AfD, September 2015
  3. Quelle: „AfD-Parteiprogramm: Weniger Steuern und mehr Geburten“, F.A.Z.
  4. „Das sind die wichtigsten Punkte im AfD-Grundsatzprogramm“, Die Welt

Partner-Video

 

Lesen Sie auch:

32 Comments

  1. In der TV-Sendung am 03.10.2017 von Markus Lanz, habe ich die Äußerungen vom Vorsitzenden der AfD vernommen. Es ist äußerst begrüßenswert, dass mit der AfD endlich ein Gegenpol zu den etablierten Parteien entsteht.

    Ich wünsche mir, dass diese Partei und als langjähriger CDU Wähler, endlich im deutlich zweistelligen Bereich landet. Wir brauchen politische Kräfteverhältnisse, die für nationalen Interessen eintritt, ohne extrem zu sein, denn diese waren in den letzten Jahren in den Hintergrund gerückt worden.

    Dass dabei die neuen Bundesländer zu dieser Partei, den größten Zulauf hatten, ist dabei vollkommen verständlich, denn die 40 Jahre DDR-Zeit kann nicht ohne Folgen sein, das kann aber nur jemand verstehen, der einige Jahre dort gelebt hat.

    Ich war 33 Jahre CDU-Mitglied und habe ihr jetzt den Rücken gekehrt. Für mich war der Altbundeskanzler Helmut Kohl ein Vorbild der die CDU verkörpert hat.

  2. Mich als Ex-CDUler hat es auch zur AfD geführt.
    Ich bin nicht mit allem Einverstanden aber gibt es ein Parteiprogramm dass alle zufrieden stellt? Ich bezweifle dass, genauso abstrus die Forderugn nach „konkretem“, eine Forderung die legitim ist aber dann bitte von allen Parteien. Jeder weiß doch, dass Wahlversprechen meistens das Papier nicht Wert sind auf dem sie stehen. Warum also AfD, ganz einfach sie hat mich noch nicht enttäuscht und ihre Anwesenheit im Bundestag wird für schärfere Debatten sorgen, dass brauchen wir ganz dringend.

    Ich weiß es fällt vielen schwer Abschied von ihrer heilen Multikulti Welt zu nehmen und in einem kleinem Rahmenist Einwanderung ja ok. Wir haben aber nun den Zustand erreicht in dem, vor allem dank Merkel, selbst das Hinterochsenreicher Dorffest mit Betonbarieren geschützt werden muss.

    In diesem Sinne schlucke ich die Kröte Atomkraft, an deren Revival ich nicht glaube, dafür sind die Erneuerbaren auch schon zu stark, nur muss die Grüne Energie auch mal auf eigenen Füßen stehen.

  3. Die AfD greift in ihren Programmen viele Themen auf, die ich für wichtig und richtig halte. Das ausländische Geldgeber z.B. Moscheen bei uns errichten, deren Personal finanzieren und somit natürlich auch Einfluss auf das nehmen was dort gepredigt und gelehrt wird ist grotesk und ein unhaltbarer Zustand. Das Familien (auch Alleinerziehende bilden mit ihren Kindern einen Familienverbund) besser gefördert werden sollen, auch das ist richtig. Das die Atomkraftwerke weiterlaufen sollen hingegen lehne ich ab. Je eher wir aus dieser gefährlichen Technologie aussteigen, um so besser. Ich will meine Heimat nicht verlassen müssen, weil sie radioaktiv verseucht ist.

  4. Nach meiner wenig gründlichen Information über das Programm der AfD habe ich nichts über eine möglich Abschaffung von Bargeld finden können. Man sollte diesen Satz ins Programm der AfD aufnehmen: „Eine mögliche Abschaffung von Bargeld lehnt die AfD ab.“

  5. Die AFD scheint mir eine ehrliche Partei mit gebildeten und klugen Köpfen zu sein, die Reformen zu Gunsten der Bürger durchsetzen will, auch wenn ich hier die Prioritäten anders setzen würde.

    Unsere alten Volksparteien erfüllen Ihren Wählerauftrag in meinen Augen leider nicht ehrlich. In Wirklichkeit gestalten diese Ihren Selbstbedienungsladen auf Kosten der Bürger weiter aus und denken überhaupt nicht daran, Ihren eigenen Beitrag zu der sozialen Gerechtigkeit im Sinne der Bürger (z.B. Einzahlung in die Rentenkasse) zu leisten. Die AFD täte gut daran, die Augen vor diesen Missstände nicht zu verschließen.

  6. Ich bin auf das Wahlprogramm der AfD zur Bundestagswahl 2017 gespannt.
    Nach dem Strategiepapier zur Bundestagswahl 2017 zu urteilen, wird das eigentliche Wahlprogramm ebenso eingängig wie schwammig ausfallen.

    Als mögliche Wahlkampfthemen könnte ich mir schon fast alles vorstellen:

    • Grenzbefestigungen für Deutschland,
    • keine Unterstützung mehr für Israel,
    • sofortige Außer-Kraft-Setzung aller Bebauungspläne zur Schaffung günstigen Wohnraums,
    • sämtliche AKWs sofort wieder ans Netz,
    • Familienwahlrecht (Säuglinge bekommen eine Wahlstimme),
    • Verbot von „verdeckt tragbarem“ Sexspielzeug,
    • und natürlich die Privatisierung der Sozialversicherung(en).

    … Oder einfach nur „wir sind gegen alles und können es sooo viel besser machen“. Lassen wir uns vom AfD-Wahlprogramm überraschen!

  7. Ich vermisse im Programm der AfD eine konkrete Aussage zur Rentenpolitik. Im speziellen:

    • Nachgelagerte Besteuerung der Bruttorente
    • Abgaben auf Altervorsorge
    • Angleichung der Ost-Westrente bis 2025

    Alle 3 Punkte sind eine Unverschämtheit, verabschiedet
    von der ach so sozial-gerechten SPD-Regierung Schröder.

  8. Wie kann man sich nur so viele wahre Errungenschaften der letzten Jahrzehnte strittig machen und eine vollkommen rückwärtsgewandte Partei AFD wählen? Ausstieg aus der EU, Wiedereinführung der Wehrpflicht, Festhalten an Kohle- und Atomkraft, Entkriminalisierung von Waffenbesitz usw. Ist das alles für das eine große Ziel der Millionen reiner Protestwähler, nämlich schlichtweg weniger Flüchtlinge aufnehmen zu müssen, wirklich in Kauf zu nehmen? Auch ich kann mich durchaus mit einigen Punkten des Wahlprogramms anfreunden – das reicht aber meiner Meinung nach in hundert Jahren nicht, oben genannte Punkte ignorieren zu können und die AFD zu unterstützen. Deshalb: Besonnenheit! Vernunft! Kommunikation!
    Nur so kommen wir in unserer Gesellschaft wirklich weiter.

    • Entkriminalisierung von Waffenbesitz? Was soll das sein? Legaler Besitz muss doch nicht entkriminalisiert werden und illegaler Besitz war schon immer kriminell.

      Was mir am meisten Sorgen bereitet ist die andauernde Beschneidung von Rechten und Freiheiten mündiger Bürger durch notorische Weltverbesserer die sich einbilden, Deutschland müsse der Welt beibringen was richtig oder falsch ist. Sicherheit statt Freiheit? Nein danke.

  9. Anhand der hier zu lesenden Kommentare wird mir langsam klar, warum die AfD so erfolgreich ist und immer mehr Bürger anspricht. AfD Wähler bzw. Interessenten schreiben überwiegend sachliche Kommentare sind überwiegend gut informiert, erklären Sachverhalte und vermeiden überwiegend polemische Feststellungen und Antworten. Bei den AfD Gegnern liest man vor allem unsachliche und hasserfüllte Kommentare. Was sagt das einem nachdenklichen Menschen ?

  10. Ich würde die AFD sofort wählen, wenn nicht die Leugnung des Klimawandels und die Fokussierung auf Atomkraft wäre. Auch der Natur- und Tierschutz kommt zu kurz oder soll zu Gunsten der Wirtschaft aufgeweicht werden, für mich inakzeptabel. Jäger sind auch keine Naturschützer, das sei noch am Rande angemerkt.

  11. Vieles was die AfD in Ihrem Programm stehen hat, finde ich durchaus gut (Familiensplitting, Verkleinerung des Bundestags [warum nicht?]). anderem kann ich nicht beipflichten, und diese Dinge reichen für mich dass ich AfD nicht wählen könnte. Hier reicht mir schon das beschwören der „Deutschen Leitkultur“. Bei Themen wie Gentechnik ist das Programm komplett wischiwaschi, zu „keiner Meinung“ müsste man eigentlich nicht unbedingt was schreiben.
    Und dann kommen immer wieder Alu-Hut-Beiträge wie:

    – Das beweinen des ach so schrecklichen Gendern. Das im Alltag doch nirgendwo ankommt.
    – Die Stammtisch-Weisheit, dass Gender Studies nicht wissenschaftlich seien. Wenn man es auch das Gendern reduziert stimmt das vielleicht.
    – Eine herbeigeredete „Frühsexualisierung“
    – Die Leugnung des menschengemachten Klimawandels.
    – Das Schüren von Ressentiments gegenüber Muslimen (Beispiel: ausländerfinanzierte Moscheen).

  12. Spätestens wenn man sich das Grundsatzprogramm der AfD durchgelesen hat, sollte man wissen, wessen Geistes Kind sie sind. Die sind genauso irrational wie ein Donald Trump. Möge Gott uns vor diesem blauen – im inneren braunem – Volk bewahren.

  13. Nur noch AfD: Ich beschäftige mich seit Anfang 2016 mit dieser Partei. Ich habe das Grundsatzprogramm (73 Seiten) gelesen, mir etliche Vorträge angesehen, lese ständig auf der AfD-Webseite woran sie gerade arbeiten und was sie fordern.

    Spätestens, wenn man das Grundsatz-Programm gelesen hat, durchschaut man, warum mit allen Mitteln versucht wird, diese Partei fertigzumachen! Eine ehrliche Partei mit Hand und Fuß, die Reformen zu Gunsten der Bürger durchsetzen will. Unsere alten Volksparteien haben ausgedient und müssen jetzt um ihre Existenz fürchten. Ich kann nur jedem raten, informiert euch direkt an der Quelle und lasst euch von der Verdummungs-Propaganda der Massenmedien nicht irritieren!

  14. AFD ist klasse! Endlich mal eine Partei, die jetzt etwas bewirkt. Debatten über Debatten von den Altparteien, die sich kaum noch voneinander unterscheiden. Immer mehr Geld in ihre Taschen füllt.
    Volksabstimmungen? So lange ich lebe noch nie mitbekommen! So kann es nicht weiter gehen.
    Wacht auf liebe Bürgen! Informiert euch selber. Schaut euch Vorträge von Frau Petry an! Macht euch eure eigene Meinung und glaubt nicht denen, die in jeder Sekunde versuchen die AFD schlecht zumachen durch aus dem Kontext gegriffene Aussagen. 2 Stimmen für eine junge, dynamische und mutige Partei! AFD Deutschland braucht euch!

    • Sagen Sie mal… ganz ehrlich: Glauben Sie ernsthaft, das Volksentscheide das Allheilmittel darstellen??? Haben Sie mal daran gedacht, das eben auch Chantal, Justin und Kevin mitentscheiden? Z.B. darüber, ob anlasslose Staatsüberwachung künftig erlaubt und legitim ist? Darüber, ob Abtreibung oder Homosexualität künftig illegal ist? Was, wenn Kevin nun Knarren total Geil findet, und er findet diese sollte doch jeder besitzen dürfen? Amerikanische Verhältnisse – Juhu! Und das sind ja nun verhältnismäßig simple Themen. Was wenn es um wesentlich komplexere Thematiken geht – um z.B. wirtschaftlich Zusammenhänge, die weder Sie noch ich richtig durchschauen? Stammtischdenken und der vermeintliche „Wille“ des Volkes werden da kaum weiterhelfen. Mir zumindest wird Angst und Bange wenn ich daran denke, das der „ach so deutsche Willi“ mal eben entscheidet, das die scheiß Ausländer – die uns ja eh die Arbeitsplätze klauen – nun alle abgeschoben werden müssen. Das die „verdammten Ausländer“ zu einem gutem Teil zu unserem Bruttosozialprodukt beitragen, Steuern zahlen, eine Menge Arbeitsplätze schaffen und nicht zuletzt die Sozialhilfe vom deutschen Willi mitfinanzieren – vergisst er dann leider.

      Ob dieser Aussichten hoffe ich, dass es nie soweit kommt. Gott steh uns bei. Jetzt kann ich noch nicht mal mehr nach Amerika auswandern. Ihr AfD Verherrlicher macht mir wirklich angst. Gruselig das Ganze. Ach und übrigens: Nee – ich bin auch nicht mit allem einverstanden, was das politische Establishment so veranstaltet. Aber aus Protest die AfD wählen? Nein. Falscher Weg.

  15. Die AfD meint, eine verantwortungsvolle Regierung dürfte nicht zusehen, wie unter der herrschenden Ideologie eines gefährlichen „Multikulturalismus“ die innere Sicherheit und die innere Ordnung Deutschlands mehr und mehr zugrunde gehen. Tag für Tag kämen weiterhin Menschen über die offenen Grenzen zu uns, die bereits aufgrund ihrer kulturellen Prägung unweigerlich ein enormes Konfliktpotential in unsere Gesellschaft hineintragen. Zu weiteren Fehlleistungen unserer derzeitigen Machthaber werden in dem am 30. April 2016 veröffentlichten AfD-Programm aus meiner Sicht beachtenswerte Lösungen vorgeschlagen. Die AfD mahnt die Regierung, Verantwortung zu übernehmen und den Amtseid ernst zu nehmen. Ich meine, man sollte das Programm unbedingt einmal lesen und dann seine Wahl treffen.

  16. Alternative, nein Danke. Kann man die sogenannten besorgten Bürger nicht so nennen wie sie sind. Egoisten, die in einer der reichsten Länder der Welt leben und sich vehement gegen Menschen wären, die aus größter Not zu uns kommen. Aber in einer Sache haben sie Recht, der Islam gehört nicht zu Deutschland, aber die Religionsfreiheit.

    • Der Islam gehört genauso viel oder zu wenig zu Deutschland, wie alle anderen Religionen. Eigentlich gehören die Menschen dazu, nichts anderes. Für mich ist dies einfach ein Satz ohne Sinn, der zudem noch das Grundgesetz aushöhlt.

  17. Ich würde es begrüßen wenn die Afd sich auflösen würde. Wer diese Typen wählt, hat meiner Ansicht nach in aller Ehrlichkeit seinen Schulabschluss nicht verdient. Ich studiere BWL und kann mit Bestimmtheit sagen diese Partei versteht weniger von Wirtschaft als ich vom Kochen. Der Treibstoff dieser „Partei“, wenn man sie so nennen möchte, ist Isolationismus und Fremdenfeindlichkeit. Auf die Tatsache das so viele plötzlich nach der Flüchtlingskrise die Afd für sich entdecken, möchte ich mit einem Zitat des großen Milton Friedman antworten: „Anybody who was easily converted was not worth converting.“

    • Lieber Lord, studieren Sie nicht nur BWL, lesen Sie auch mal das Programm der AfD, um noch etwas dazuzulernen.

  18. Ich habe das Programm der AfD von vorn und von hinten gelesen, leider finde ich KEINE Passage die eine Aussage zur Behindertenpolitik anführt. Wie steht die AfD zur UN-Menschenrechtskonvention (UN-BRK)? ALLE behinderten Menschen warten hier auf eine Wahlaussage der AfD. Ca. 9 Millionen behinderte Menschen sind auch Wählerstimmen.

    • Herr Dingel,
      Gegenfrage: Was hat denn unsere derzeitige Regierung für Behinderte getan?
      Die AfD hat meines Erachtens ein Programm, das sich sehen lassen kann, und wenn die AfD mit in der Regierung ist, und das hoffe ich von Herzen, wird auch das Problem Behindertenpolitik angeschnitten werden und verbessert werden.
      Ich bin von der AfD überzeugt und wünsche, dass die AfD ans Regieren kommt.
      Mfg. Heinz Juelich Köln am Rhein und tschüss!

  19. Ich würde es begrüßen, wenn die AFD in den Bundestag kommt.
    Sie sind neu, hoffentlich authentisch und ehrlich, denn dann wird alles gut.
    Ich denke, wenn sie dann drin sind, dann wird Salz auf die Wunde gestreut, soll heißen, sie werden Missstände und Abgründe aufdecken
    Wir sind nicht so naiv, wir wissen das die Parteien mit dem Lobby Klientel sehr verbunden ist, und:
    der Bürger ist doch egal…..

  20. Für mich kann es bei der nächsten Wahl nur das Kreuz bei der AfD geben! Und warum sage ich als ehemaliger Unionswähler das?
    Man sieht von Tag zu Tag das es schlimmer wird. Es kann nicht sein das man uns Millionen von Flüchtlingen (unter denen sich sicher auch viele Kriegsflüchtlinge befinden aber auch ein sehr großer Anteil an Wirtschaftsmigranten) alle als Kriegsflüchtlinge (gegen die ich mit Sicherheit nichts habe und die auch mein Mitleid genießen) verkauft, bei denen sich in vielen Fällen die Integrationsbereitschaft im besten Fall als halbherzig bezeichnen lässt. Wer vom Recht seiner Meinungsfreiheit öffentlich gebrauch macht und eine Gegenposition einnimmt wird geradezu als Rechtspopulist oder Rassist hingestellt (Ich persönlich habe mehrere Menschen mit Migrationshintergrund in meinem Freundeskreis, auch Muslime….da soll mir mal einer unterstellen dass ich ein Rassist sei…)
    Deshalb und nicht nur deshalb gibt es für mich nur eine Alternative für Deutschland bei der nächsten Wahl

  21. Alle derzeitigen im Bundestag vertretenen Parteien stellen sich als demokratisch dar, wo ist denn die Demokratie die sie vertreten?
    Demokratie bedeutet für mich Mitbestimmung und Politik vom Volk für das Volk und Volksabstimmungen mindestens über Elementare Dinge wie Währung, Energieversorgung, Einwanderung, Wehrpflicht, Bildung usw. Ist irgend jemand schon mal über einen Punkt befragt worden? Nein, weil die derzeitige Merkelregierung von Demokratie redet aber in Wirklichkeit eine Diktatur ist die alles von oben herab bestimmt und durch Ihre Ja-sager und Duckmäuser bis in die Kommunen vertreten lässt. Es wird Zeit das sich was ändert in diesem Staat. Die AfD kommt und sie fangen an um Ihre Macht zu fürchten. Siehe Österreich, Frankreich usw. das ist gut so.

  22. Werde seit langem mal wieder wählen gehen. Warum ich nicht wählen war? Worin liegt der Unterschied zwischen SPD oder der CDU? Ist mir nicht klar. Zumal egal ob Grüne, FDP, Linke (Als SED Nachfolger für mich unwählbar), CDU, SPD… alle lügen sich was zurecht, jeder ist sich selbst der nächste. Hauptsache sich über Prozente am Wahlabend freuen.
    Was ich wählen werde? Die AFD. Warum? Weil sie die einzige Partei ist, die nicht den gewöhnlichen Pfad nimmt. TTIP oder Deals mit Ankara werden gegen den Willen der Bevölkerung durchgewunken. Ausser Frau Merkel, die sich eine Heldentat wünscht um wie ihr Ziehvater Kohl mit der Einigung verehrt zu werden und dieses Heil in der unkontrollierten Aufnahme von Millionen Wirtschaftsflüchtlingen sucht, möchte keiner eine „Flüchtlingswelle“ von Nordafrikanern bis zu Afghanen.
    Ich hoffe die AFD wird die 25% Marke erreichen, um den „etablierten“ Parteien, die sich ihre Taschen mit Steuergeldern vollstopfen, das Leben schwer macht. Vielleicht sieht Frau Merkel & Co dann was sie mit ihrem autokratischen Demokratiegedanken erreicht hat.

  23. Ja ein Kreuz bei der AFD.
    Ein Kreuz für die Abschaffung der gesetzlichen Unfall- und Arbeitslosen Versicherung.
    Ein Kreuz dafür das eine liberale Gesellschaft es aushalten muss das Waffen frei zu erwerben sind.
    Hat wer der hier von der AFD schwärmt mal deren Parteiprogramm gelesen?
    Und die Zuwanderung gerade in solcher Masse, ganz offen, die kriegt man nicht mehr auf nationaler Ebene gelöst dafür ist diese Welle viel zu gewaltig.
    Und zu letzten in keinem anderen Land der Welt werden ökonomisch Schwache so sehr durch die Gemeinschaft gestützt wie in Deutschland.
    AFD wählen bedeutet in dem Fall Amerkanisierung unserer Lebensstandards. Wegfall der sozialen Gerechtigkeit.

    • Ich habe mir das Programm der AfD mehrmals durchgelesen und habe mir gedacht,,Endlich mal ein Programm mit Hand und Fuß“.
      Etwas rechtspopulistisches kann ich darin nicht entdecken. Die zurzeit etablierten Parteien fürchten um ihre Wählerstimmen und versuchen mit allen widerwärtigen Mitteln, diese Partei zu verunglimpfen.

  24. Es ist äußerst begrüßenswert, dass mit der AfD endlich ein Gegenpol zu den etablierten Parteien entsteht. Ich wünsche mir diese Partei, und dies als langjähriger CDU Wähler, im deutlich zweistelligen Bereich. Wir brauchen politische Kräfteverhältnisse ähnlich wie in Belgien, Frankreich,Dänemark, Schweden usw. damit nationale Interessen endlich wieder in den Fokus gerückt werden.

  25. 2016 1,2 Mio Migranten ? Absolut unverantwortlich. Das kann nicht gut gehen über Jahre. Das muss doch eigentl. jedem bewusst sein. Es sollten doch zuerst mal die Probleme in Deutschland angegangen werden.Hier gibt es mehr als genug hilfsbedürftige Menschen die nur in die Röhre schauen. Ein Kreuz bei der Wahl gibt es nur für die AFD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.